Rechenzentrum in der Cloud

Vom Trend zum Standard

Es ist ein Trend, der sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich immer mehr Anhänger gewinnt: Das Auslagern von IT-Diensten in die Cloud, wie Datenspeicherung, Rechenleistung oder Anwendungssoftware, sodass man nur bedingt der eigenen Hard- und Software arbeiten muss.

So ganz ohne Cloud geht es heutzutage eigentlich schon gar nicht mehr. Viele Privatanwender nutzen Cloud-Angebote von Google, Amazon oder Microsoft und bei Unternehmen sind Cloud-Services für Bereiche wie ERP, CRM, Projektmanagement, Sicherheit oder Datenspeicherung sehr beliebt.

Ich brauche keine Festplatte in meinem Computer, wenn ich schneller zum Server komme. Das Mitführen dieser nicht verbundenen Computer ist vergleichsweise byzantinisch.

Steve Jobs, Mitbegründer von Apple

Vorteile können auch nachteilig sein

Wo die Vor- und Nachteile des sogenannten Cloud-Computing liegen, bringt Ihnen Steinlin ICT gerne näher. Je nach Verwendungsbedarf macht es Sinn, die ganzen Daten in die Cloud auszulagern. Manchmal funktioniert das aus ideologischen oder Datenschutz-technischen Gründen nicht. Eine gemeinsame Analyse über Ihre Datenstruktur und die genutzten Services verschafft Ihnen einen Einblick in die Welt des unmöglichen und zeigt Ihnen auf, wo die Vorteile und Nachteile einer Cloud für Ihren Betrieb sind.

Weitere Informationen zum Thema Cloud finden Sie in den Menus Server und Arbeitsplatz.

Gewichtige Vorteile vorab

  • Virtuelle Desktops auf PC-Basis
  • Zentrale, Client-unabhängige Bereitstellung
  • Rasche Zugriffsmöglichkeiten
  • Hohe Ausfallsicherheit
  • Kosteneffiziente Anbindung von Standorten
  • Bereitstellung von Updates und Anwendungen erfolgen zeitsparend
  • Erhöhte Datensicherheit durch zentrale Verwaltung
  • Erhebliche Einsparungsmöglichkeiten beim Support und Energiekosten